Der interne Newsletter als Kommunikationssystem

Im letzten Jahrzehnt hat der Newsletter in elektronischer Form einen wesentlichen Teil der internen Kommunikation übernommen. Zumeist ist es eine Informationsform von den Führungsetagen zu den MitarbeiterInnen und wird in der Regel als reines Informationsmittel angesehen.

Unterschiede zur Privatwirtschaft

In der Privatwirtschaft wird der Newsletter oft in der externen Kommunikation im Bereich der Kundenkommunikation eingesetzt, um einerseits auf neue Produkte und Dienstleistungen hinzuweisen und um andererseits, als kreativ und innovativ zu gelten. In diesem Zusammenhang werden in den Newsletter „Dialogfunktionen“ eingebaut, um mit den Kunden in Kontakt zu treten. In der internen Informations- und Kommunikationsfunktion ist dies durchaus weniger spür- bzw. sichtbar.

Vorsicht ist geboten

Bei allen den positiven Aspekten gibt es aber auch durchaus potentielle Gefahren, auf die man beim internen Newsletter achten sollte. Es gibt Fälle in denen der „Newsletter“ seine Bezeichnung nicht verdient. Nichts ist überholter als ein Newsletter der Tatsachen beinhaltet, von denen die MitarbeiterInnen schon tagelang informiert sind. Deshalb ist es wichtig, dass er auch wirkliche Neuigkeiten beinhaltet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s